Praxis

Ich lade dich ein, dich in meinem wunderschönen Praxishaus wohl zu fühlen. Es wurde unter Berücksichtigung des Uralten chinesischen Wissens um Raumenergie, nach Feng shui eingerichtet.

Sprechstunden

Montag bis Freitag
09.00 Uhr – 11.45 Uhr;
14.00 Uhr – 18.00 Uhr;

Randstunden und Samstag möglich
Auf Wunsch auch Haus- oder Klinikbesuche
Während den Sommerferien ist das Sekretariat jeweils nur morgens bis 11.45 besetzt

Nicole Steinegger freut sich auf deinen Anruf.

Erstanamnese

Für eine homöopathisch Behandlung ist es grundlegend, den Patienten in seiner Ganzheit zu erfassen. Dabei ist die persönliche medizinische Vorgeschichte genauso wichtig wie sein momentanes Befinden. Nur durch genaue Befragung ist es möglich, ein vollständiges Bild des Patienten und die Gesamtheit seiner Symptome zu erhalten, sowie eventuelle auslösende Momente zu finden, welche die momentane gesundheitliche Störung verursacht haben könnte. Nicht selten beginnt der Weg der Krankheit schon bei der Geburt und die Anlagen, wie ein Mensch erkrankt, in der Familien Vorgeschichte.

Je nach Alter des Patienten und Umfang der Krankengeschichte dauert die Erstanamnese 2-3 Stunden.

Repertorisation

Unter Repertorisation versteht man das Nachschlagen spezifischer Symptome die der Patient zeigt, die in homöopathischen Nachschlagewerken (Symptomensammlungen) abgeglichen werden müssen. Mit dieser Hilfe kann das passende Arzneimittel ermittelt werden und mit der Materia medica (Arzneimittelbeschreibung) verglichen werden.

Dauer zwischen 30-60 Minuten

Weitere Behandlungen die sogenannten Follow-ups, erfolgen nach einem gewissen Zeitabstand und dauern in der Regel 60 Minuten, hier wird der Behandlungserfolg und der Verlauf anhand der Erstanamnese überprüft und das weitere Vorgehen festgelegt. Je chronischer und länger der Prozess bestanden hat, desto mehr Zeit muss für den Heilungsprozess vorgesehen werden. Zeigt ein Heilungsverlauf den korrekten zu erwartenden Ablauf, braucht es vor allem Zeit, damit sich der Körper regenerieren kann. Es können dann sporadische Informationen, die der Patient jedoch telefonisch machen kann, nötig sein.

Arzneimittel

Globuli (Milchzuckerkügelchen) die mit dem Arzneimittel imprägniert wurden.

In der Regel eine einmalige Gabe, die in längeren Zeitabschnitten wiederholt werden kann. Da die Oberflächen der Globuli vor allem Träger der Substanz sind, sollten Sie nicht in die Hand genommen werden um die Wirksamkeit zu garantieren.

Tropfen mit einem potenzierten Arzneimittel, welches in akuten Fällen auch mehrmals täglich in Wasser eingenommen werden, oder als Konstitutionsmittel in einer sogenannten Q Potenz, täglich oder je nach Absprache in längeren Abständen über eine festgelegte Zeitspanne.

Q Potenzen sind durch ihre hohe Verdünnung sanfter in der Wirkung, welche ich gerne bei stark unterdrückten Fällen anwende um nicht eine Erstverschlimmerung zu produzieren, die den Patienten überfordern könnten.

Kosten

Ich erhebe einen Stundenansatz von Fr. 150.–

Telefonische Beratungen werden nach Zeitaufwand berechnet.

Der Notfallzuschlag beträgt pauschal Fr. 30.-
(ausserhalb Bürozeiten, Wochenende, Feiertage)

Der Nachtzuschlag ab 22.00 Uhr beträgt 50 %.

Versäumte Konsultation werden mit 50% der reservierten Zeit verrechnet.

Krankenkassen-Rückerstattung

Ich bin beim EMR und der ASCA registriert. Die Krankenkassen übernehmen die Therapiekosten ganz oder teilweise aus der Zusatzversicherung.

Klären Sie in jedem Fall ab, ob und wieviel Ihre Krankenkasse aus der Zusatzversicherung bezahlt.